Dienstag, 20. November 2018

Info...

... an alle, treuen Blogleser, die mich vergeblich noch bei DAWANDA suchen:


Da neuerdings verstärkt Anfragen zu meinen Produkten auftauchen und für all diejenigen, die den Umzug im Sommer von Dawanda zu Etsy nicht mitbekommen haben...
Es gibt mich noch und meine Produkte auch... HIER findet Ihr mich...

Liebe Grüße von Angela

Freitag, 1. Juni 2018

Dann bin ich mal „Mega in“...




Liebe Anonym Bloggerin „Erna“!
Danke für den netten Kommentar zu meinem heutigen Vormittagspost!
Es tut mir sehr leid, Dich als Leser mit meinen „ megaouten Läppchen“ gelangweilt zu haben!
Aber erstens blogge ich nicht, um Mega in zu sein, oder irgend einem Trend zu folgen...
Meinen Blog fülle ich mit Dingen, die mir Freude machen und was mit Handarbeit zu tun haben...
Da mir das Wort „Klapperdeckchen“ ( es muss wohl wirklich schon sehr alt bzw. megaout sein??;) überhaupt nicht geläufig war/ist zeigt doch auch, wie unterschiedlich die Wahrnehmung von modern oder unmodern ist - ich habe bei der Herstellung der „Läppchen“ gar nicht an diesen Fachbegriff aus der Gastronomie! (Hab ich gegoogelt!) gedacht, sondern an zahlreiche andere Ideen und Verwendungsmöglichkeiten...
Ich zwinge Niemanden, meine „ megaouten“ Posts zu lesen oder gar für sinnvoll zu halten!
Auch fühle ich mich nicht berufen oder verpflichtet auf Weiterverarbeitung hinzuweisen- da baue ich auf die eigenen Ideen oder Fantasien aller Leser oder eben auch nicht...:)
Dieser Kommentar und auch die vielen verlorenen Leser in der letzten Zeit geben den letzten  Ausschlag hier mit Bloggen endgültig aufzuhören.
Nach fast 10 Jahren mehr oder weniger „trendiger“ Posts (1140 übrigens), fast 900000 Besuchern und jeder Menge freier Anleitungen, vielen netten Bekanntschaften und treuen Lesern beende ich hiermit einen für mich wertvollen Abschnitt meines Lebens, sage herzlich Danke an Alle, die mich auf diesem Weg begleitet haben.
Es war eine tolle, spannende Zeit, ich habe viel gegeben aber auch genauso viel zurück bekommen...
Vielleicht hat Frau „Anonym Erna“ Recht- man muss wissen, wann man aufhören soll...
Zum Schluss noch meine Ideen, die ich mit meiner Anleitung der „ Läppchen“ im Sinn hatte- ... und mir fallen noch mehr ein - nur keine „Klapperdeckchen“...   :)
Liebe Grüße hier ein letztes Mal von Angela

Geschenkverpackung, Rosengellee mit „Deckel“, Depeche für Nachrichten.


Wochenend-Spielereien...

... für Leute, die sich nicht entscheiden können: Nähmaschine oder Handarbeit?
So geht es mir zur Zeit so- ich möchte ja gerne an die Maschine, aber der Garten ist auch schön... Hach- man hats nicht leicht:))
Als ein Mitgebsel für lieben Besuch, den ich am Montag erwarte... habe ich mir folgendes ausgedacht...
PS: ein Bild habe ich vergessen in der Anleitung: nach dem feste Maschenrand immer wie folgt häkeln: *5 Stäbchen, 1 feste Masche* wiederholen bis Ende...

Die Anleitung dafür findet Ihr weiter unten...
Viel Freude beim Nachmachen und liebe Grüße von Angela



Dienstag, 29. Mai 2018

Abgetaucht...

... wegen des zurückliegenden Datenschutzverordnungsgesetztermins war ich in letzter Zeit.
Aus verständlichen Gründen hatte ich die letzten Tage überhaupt keine Lust, im Bloggerland unterwegs zu sein....
Lieber ging ich meiner Lieblingsbeschäftigung nach und nähte lauter feine Sachen:))
Als erstes entstand dieses hauchzarte Blüschen aus zarter Viscose aus dem heimischen Stoffladen...
Nicht nur die Nähmaschine verlangte nach mir- im Garten gab es nahezu eine grüne Explosion nach der vielen Sonne und abendlichen Gewittern...
So kam endlich der Schnitt aus einer älteren "Landlust" für eine bequeme Gartenlatzhose zum Einsatz. Klasse Näharbeit und und äußerst praktisch. Warum haben nur die Herren "Blaumänner"?
Ich wollte auch gerne so eine Arbeitshose mit vielen Taschen für Rosenschere, etc. Natürlich fällt sie weiter und figurferner:) aus, als herkömmliche Hosen- was aber der Bequemlichkeit geschuldet ist, denn im Hocken beim Unkrautjäten darf nix kneifen und zu eng sein...
Bin ganz vernarrt in meine neue Arbeitshose und die Gartenarbeit macht gleich noch mehr Spaß...
Verlinkt hier:http://memademittwoch.blogspot.com/2018/06/motto-mmm-jumpsuit-am-20-juni-2018.html?m=1


welchen Stoff soll ich denn nun nehmen?

ein lang gehegtes Objekt...
die NEUE♥♥♥...

Mittwoch, 16. Mai 2018

"Tiptop" 2.0

... wie versprochen, heute hier eine Schnellanleitung für den Gürtel zum Top mit aufgenähtem Patch. 1. Taillengröße messen + 20cm = Gürtellänge: 2x aus Stoff zuschneiden 2. Breite des Gürtels ca. 10 cm : dafür 2 11cm breite Stoffteile in Gürtellänge zuschneiden 3. 10 cm breites und x cm langes Vlieselineteil (z.B. H200) zuschneiden, damit der Gürtel stabil bleibt. 4. Die Vlieseline auf die Rückseite des Gürtelvorderstreifens bügeln 5. Nun mittig das Patchteil auf das vorbereitete Gürtelvorderteil mit dem Bügeleisen aufbügeln 6. Mit einem Transparentfaden (Fadenspannung reduzieren!) mit kleinen Zickzackstichen der Nähmaschine das Patchteil ringsherum festnähen. 7. ggf. 2 Paspeln in o.g. Gürtellänge zuschneiden 8. Die beiden Paspeln mit dem Reißverschlußfüßchen rechts auf rechts auf den Gürtelvorderseitenstreifen in die Nahtzugabe nähen 9. Nun beide Gürtelstreifen rechts auf rechts übereinanderlegen, stecken, in einer kurzen Seite eine Wendeöffnung lassen (die Paspel zeigt nach innen) und zusammennähen 10. durch die Wendeöffnung das Gürtelteil wenden, ausformen und bügeln, dabei die offene Kante der Wendeöffnung knappkantig einschlagen und von Hand oder Maschine schließen. 11. Mit Kamsnaps (3 Stück) oder Knopf mit Knopfloch oder Haken und Ösen oder.... auf die eigene Taillengröße zugemessen, verschließen- fertig!

Liebe Grüße von Angela

Schickimicki...

... fällt mir immer zu dieser außergewöhnlichen Stoff- und Farbkombination: Dots in Rot/Schwarz ein und der Stil der 60- iger - zu der Zeit meines Geburtsjahres:)
Als ich die Stickdatei (Stickbär) kaufte, hatte ich sogleich diese Version "vor Augen" und gestern war irgendwie mal Muße und Zeit, endlich mal wieder die Stickmaschine von ihrer Abdeckhülle zu befreien...
Herausgekommen sind zwei Brillenetuis und eine kleine, süße Handtasche - so gerade richtig für wenige Utensilien, die Frau im Sommer so braucht...
Habt alle noch zauberhafte Frühsommertage♥♥♥

Liebe Grüße von Angela

Freitag, 11. Mai 2018

"Tiptop" genäht...

... - so heißt ein neues Schnittmuster aus dem Hause Crafteln in Gemeinschaftsarbeit mit Pepelinchen, das ich für Meike testen durfte. Dieses TIPTOP gibt es gegen Newsletteranmeldung bis zum 24.5. GRATIS!!!
Den Stoff sowie das Blumenpatch stellte Pepelinchen zur Verfügung und so ging alles ziemlich schnell und unkomplizeirt- wie gewohnt bei Meike. Ein kurzweiliges Nähprojekt mit Spaßfaktor und einem Hauch von Tracht versüßte mir dieses Schnittmuster einen Samstagnachmittag. Das Patchteil sollte normalerweise auf das Top- da diese Lilien nun nicht gerade mein Geschmack sind, (Rosenpatch hätte ich sofort in voller Breitseite aufgenäht...:)) entschied ich mich für eine "mobile" Variante: Patch separat auf einen Gürtel nähen und bei Bedarf mit dem Tiptop tragen (das nächste Wiesenfest kommt bestimmt:))... Somit hatte ich alle "Anforderungen" trotzdem erfüllt- wichtig: das Tiptop- schnittmuster paßte perfekt! Ich nähte hinten in die Rückenteilnaht einen Spitzenreißverschluß ein, die Abnäher mußte ich nur geringfügig verschieben- Dank der Superbeschreibung im Tutorial zum Schnittmuster- eine leichte "Übung"!!! Die schlichte Erscheinung dieses Tops gefällt mir sehr und ich fühle mich sehr wohl darin. Im Schnittmuster sind zwei Varianten enthalten: ärmelloses Top oder "mein" Favorit mit angeschnittenen Ärmeln. Die Taillenabnäher sitzen bei mir auch Klasse - ich mag es ja gerne figurbetont. Nun schaut Euch die anderen Versionen aller Mitprobenäherinnen an und auch HIER- denn da gibt es tolle Aktionen rund um das neue Schnittmuster. Nächste Woche könnt Ihr in einem weiteren Post bei mir lesen, wie ich den Gürtel zum Top genäht habe... Bis dahin...

Montag, 30. April 2018

"Maschiniges" & keine Angst vor Transparenz...

... in diesem Post berichte ich Erfreuliches von meinen treuen Nähmaschinen.
Das Wichtigste zuerst: letzte Woche machte ich mich endlich auf den Weg, meine inzwischen 6 Jahre alte "SASHIKO" direkt vom Fachmann durchchecken zu lassen. Dafür fuhr ich eine reichliche Stunde Richtung Chemnitz und  der sehr freundliche Techniker machte sich sogleich über meine Maschine her!!! (ich hatte mich weder angekündigt, noch einen Termin vereinbart!- um so überraschter meine Freude, die Maschine  überholt und frisch wieder mit heimnehmen zu dürfen...)
Ich liebe SERVICE!!! und freundliche Nähmaschinentechniker:)
 Lediglich eine kleine Feder war zu ersetzen, etwas Reinigung und Öl verhalfen ihr wieder zu fabelhafter, weicher Funktionsweise ohne Fadenriß und Ärger- hätte ich schon viel früher erledigen sollen!...
Eine Woche vorher hatte ich auch mit der neuen Quiltmaschine einen nie gehabten AHA- effekt, denn DANK Nanas Hinweis, doch Transparentgarn mit 60iger Stärke zum problemlosen Quilten zu verwenden, setzte ich das sogleich in die Tat um- das herkömmliche "plastikartige" GGGGRRRRRRRRRRRRHHHHHHHHH-garn wurde umgehend in den Müll entsorgt- so was verschenke ich dann auch nicht- denn warum sollen sich andere damit genau so rumärgern wie ich!?... Als ich vor 25 Jahren das Quilten begann, gab es auf dem Markt nur besagtes, plastikähnliches Nähgarn und schon damals zog jeder Nähmaschinenprofi die Brauen in die Höhe aus Angst um die Nähmaschinen. Inzwischen gibt es wohl fortschrittlicherweise neue, maschinenfreundlichere Fäden- man muß es nur wissen... :))
Nanas Garn hat mich absolut überzeugt, wie im Bild meiner Kleiderquiltchen zu sehen ist. Das Garn ist soooo dünn, daß meine Augen manchmal an ihre Grenzen des Erkennens kamen- es war  wie bei: "Des KAisers neue Kleider"....- man näht zwar, aber der Faden ist nahezu unsichtbar:)
Die MAschine funktionierte einwandfrei mit diesem Garn und ich bin froh, gleich solch Riesenrolle geordert zu haben, denn sicherlich quilte ich wieder öfter mit diesem feinen Transparentfaden!!!
Ausprobiert habe ich sämtliche Garne, frische Maschinen an meinen neuen Kleiderquiltchen, die als Schaufensterdeko dienen sollen.
Ein kleines, feines , schnelles Projekt und Dank super Maschinen und guten Tipps hatte ich große Freude dran...

sind nun doch noch "Freunde" geworden:)))

weiches und sauberes Quiltbild....
mit unterschiedlichen Maschinen und Garnen gequiltet

Liebe Grüße von Angela

Montag, 23. April 2018

Glenn Scottie trifft auf Dackel...

... in diesem (finde ich) witzigen und irgendwie abgefahrenen Quilt.
Als mir der lustige Patchworkstoff  "The Glenn Scottie" über den Weg lief (erhältlich auch in meinem Shop), und den Dackelpattern ausprobierte, war klar- diese beiden gehören in einen Quilt vereint!
Relativ zügig genäht waren die vier nötigen Blöcke, die von (mir) heißgeliebten Leinen umgeben und mit Scotti- Einfaßband versehen zum ca. 1,15 x 1,50 Meter großen Quilt verarbeitet wurden.
Die neue Quiltmaschine lief diesmal völlig problemfrei , bei herrlichstem Gartenwetter und immer den Blick ins Freie genießend, im Gartenhäußchen.
Obwohl ich eher der Katzenfan bin, gefällt mir der Scottie/Dackel- Quilt auch sehr gut...




Liebe Grüße von Angela

Freitag, 13. April 2018

Kein Vergnügen....

... bereitete mir das Quilten des zauberhaften Patchworkteils nach dem Muster von Elizabeth Hartmann... Warum?: es lief alles klasse, die Patterns von o.g. Designerin funktionieren bekanntlich immer (deshalb mag ich sie so gern!!!) , das Nähen und Zusammensetzen machte richtig Spaß!
Das Quilten (mit der neuen W6 QPL 9000) des Hintergrundes war auch ein Kinderspiel, aber als ich dann den Body des Dackels quilten wollte, stieg die Maschine aus... TRANSPARENTGARN... ggggggggrrrrrrhhhhhhhhhhhhh!- ich mag es einfach nicht !!!! Mehr als 4 Nadeln in weniger als 10 Minuten brachen mir der Reihe nach weg- kathastrophal!!!! Das Garn ist so dünn und rollt sich unkontrolliert von der Garnrolle- die Maschine kam damit überhaupt nicht klar!
Da ich mich für keine Garnfarbe so richtig entscheiden konnte, wählte ich eben dieses Garn, hatte es schon ewig nicht mehr benutzt und total vergessen, daß ich damit schon immer Probleme hatte.
Alle Tricks (Netz überstülpen; auf einen extra Spulenständer setzen; auf ne andere Spule spulen) halfen nix- keine Chance, das Top mit diesem Garn zu quilten.
Zum Schluß nahm ich dann ein Bodyähnliches Stickgarn in Taupe, die Maschine lief wie geschmiert!
Und wie sind so Eure Erfahrungen mit TRANSPARENTGARN? Das Quiltbild ist mir auch viel zu straff- trotz Drosselung der Fadenspannung, es sieht halt alles plastik-mäßig aus!!! Oder gibt es inzwischen ein aktuelleres Garnprodukt mit neutraler Farbe? Für Eure Tipps bin ich sehr dankbar!
Ansonsten bin ich total verknallt in das Dackelkissen- ein Geschenk für meine..... (darf noch nicht verraten werden!)

ungeliebt!!! Transparentgarn :(
Liebe Grüße von Angela
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...