Dienstag, 23. Januar 2018

Was lange währt...

... wird endlich gut.
Nach (gefühlt) unglaublich langer Zeit setze ich meine Bloggeschichten mal wieder fort- zu VIEL ereignete sich schon wieder in den ersten drei Wochen des Neuen Jahres:
Maschinenterror:) würde ich es nennen und andere verrückte Dinge hielten mich ab, hier interessante Neuigkeiten zu verkünden.
Begonnen hatte alles mit einer kaputten Spülmaschine, die ihren Geist ausgerechnet zwischen Weihnachten und Neujahr aufgab- der arbeitsreichsten Zeit solch einer fleißigen Haushaltshilfe..., aber Handspülen fordert bekanntlich die Kommunikation zwischen Familienmitgliedern, wenn sie sich nur nicht nach jedem Essen auffälligerweise sehr rar machten:)
Am letzten Tag des alten Jahres war ja leider unser alter Herr Kater Findus völlig unspektakulär aus seinem fast 18 Jahre weilendem Leben verschieden, was wir natürlich sehr betrauerten. Die Trauer wurde von nachfolgender Aufregung abgelöst, da unser Jungkater (seit Mai 2017 bei uns) einige Tage nach Beerdigung von Findus spurlos verschwand...
Nach knapp einer Woche und "großangelegter Nachbarschaftssuchaktion" tauchte er wohlbehalten und gesund bei einer hervorragenden Katzenhalterin (ehemalige Klassenlehrerin unserer Kinder) in 2km Umkreis wieder auf und auch dieses "Problem" beschäftigte mich zeitlich sehr....
Um aber nun endlich zum Punkt zu kommen:)
Zwischen den Jahren stellte ich ja meinen FarmersWife Quilt fertig und grübelte schon die ganze Zeit, wie ich das Riesenteil durch meine kleine Nähmaschine quetsche, die ich seit 2009 bei W6 gekauft hatte und mit der ich bisher sehr zufrieden war...
Wenn man Zeit hat.... findet man, wonach man sucht und so stach mir DIESE Maschine  ins Auge und zu einem Zeitpunkt, wo eine Tauschaktion bei besagter Firma lief: ALT gegen NEU zu einem sensationellen Preis.
Da ich zur Sorte "schnell entschlossen" zähle.... ,nahm ich an der Aktion teil, verpackte meine gute, alte W6 N5000 fein säuberlich, verschickte sie und harrte voller Spannng auf die NEUE...
Keine 3 Tage später schleppte der (arme) Postboote ein Riesenschweres Paket an...
Voller Vorfreude nutzte ich einen freien Zwischenweihnachtenundneujahrstag und testete die Maschine auf Herz und Nieren... Alle Programme liefen wie am Schnürchen- nur DAS HAUPTMERKMAL dieser angepriesenen Supermaschine war einfach nur katastrophal!!!!! Ich war frustriert- keine Frage! und das erste Mal in meinem NähmaschinentestundkaufLEBEN wollte ich die Maschine nur noch zurückschicken und war stocksauer, weil ich meine ALTE "geopfert" hatte...
Wer bis hierher noch  mitgelesen hat... Die neue Maschine ist wirklich ein Klasseteil, hat einen Riesenfreiarm (das war auch für mich das Hauptkaufargument) und wiegt stolze 13kg- verrutscht also keinen mm, wenn man große Quilts durchschiebt, wunderbar helles Licht, absolut nur nötige Programme- kein Schnickschnack, den ich nicht zum Quilten brauche, ABER: leider auch Mängel wie zum Beispiel KEINE NADEL- HOCHTIEF- Stellung- ein MUß! für Quiltmaschinen, auch keinen automatischen Fadenabschneider (wie liebte ich dieses "Klack- Klack"geräusch meiner alten Maschine!) .
Nach einer schlaflosen Nacht und Hin und Hergedanken, die Maschine gleich wieder einzupacken und meine Alte zurückzufordern sammelte ich erst mal alle Infos zu Für und Wider dieser Maschine, hielt alles fotografisch fest und schrieb lang und ausführlich an den Hersteller.
Zeigte die Bilder von einem viel zu tief liegendem Freihandstickfuß und die gräßliche Fadenspannung auf der Rückseite- egal, welches Garn ich verwendete, auch der hochgelobte Nähfußdruck änderte nichts an den fürchterlich aussehenden Quiltergebnissen dieser Maschine- das konnte doch alles nicht hinhauen! Meine jahrelangen Erfahrungen beim Freihandquilten brachten keinerlei Besserung des Maschinenproblems...
Dazu kamen die supertollen Bewertungen, die ich natürlich VOR Kauf gelesen hatte- aber anscheinend en hatte noch nie jemand FREIHANDQUILTEN mit dieser Maschine ausprobiert! Ich wollte keine Nähmaschine, sondern eine "Langarm-Patchwork-Quiltmaschine"!!!
Nach ein paar Tagen bangen Wartens meldete sich die Firma telefonisch bei mir und dankte mir erst mal für alle Hinweise (eventuell werden meine Aktionen ja vielleicht in einem neu aufgelegten Modell berücksichtigt??) und bot mir an, einen anderen Quiltfuß kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Leider dauerte diese Aktion wieder zwei Wochen (irgendwas mit falscher Adresse war der Grund)- zwischendurch war ich noch außer Landes- ein anderer Blogpost- und gestern Abend ENDLICH! traf ich die Entscheidung:
DIE NEUE W6 N9000- QPL bleibt bei mir- der eingetroffene Quiltfuß ist perfekt und endlich erfüllt die Maschine ihre eigentliche Funktion: Quilten mit Power und Kraft- 1000 Stiche, 90 Watt Motor, schwere, robuste tolle Quiltmaschine, Riesenfreiarm, Riesenplatz für große Quilts- das Grinsen in meinem Gesicht nimmt kein Ende- der Farmers Wife Quilt kann gequiltet werden....
Meine Erleichterung ist riesengroß- ein Fehlkauf wäre unverzeihlich gewesen:))

Natürlich stehen immer noch die beiden Kritikpunkte dieser Maschine im Raum (Nadelhoch-tiefstellung fehlt und kein automatischer Fadenabschneider), aber diese beiden Funktionen kann es (im Moment?) bei einer NICHTELEKTRONISCHEN Maschine eben nicht geben- auch nicht für diesen Preis! Ich habe schließlich eine "Longarm-Quiltmaschine" für kleines Geld erworben:))
Da bin ich kompromißbereit und wir haben uns nun  auch schon schnell aneinander gewöhnt!
Ein langer Weg zum Erfolg....

voller Euphorie Quiltmuster gezeichnet...

erste Versuche mit einem völlig falschen Stickfuß!!!

reichlich Platz und Licht genossen♥...

aber es funktioniert NIX!!!

neuer Quiltfuß!!!, 

perfekte Ergebnisse, Quiltgut läßt sich super bewegen, der Riesenfreiarmmacht Freude!!! Deutlich die Unterschiede zu erkennen: roter Faden Murks! weißer Faden mit richtigem Quiltfuß!


Liebe Grüße von Angela

8 Kommentare
  1. Herzlichen Glückwunsch zur Maschine. Schön, wenn sich die Hersteller auch mal was von den Nutzerinnen sagen lassen und problemlos auf die Wünsche eingehen. Allzeit gute "Fahrt". Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Man muß auch erst mit Maschinen zusammenwachsen und ich gratuliere Dir. Es ist immer ein ganz wichtiger Schritt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja ein spannendes und nervenaufreibenes Gewöhnen. Ich freu mich für dich, dass es so gut ausgegangen ist und gratuliere zur neuen Maschine.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Das war ja ein spannender Weg bis zu Deiner neuen Maschine. Wer öfters näht sammelt Erfahrungen ... auch ich bin weg von Elektronik. Fadenabschneider fehlt mir nicht da ich oft "Mäuschen" übernähe. Für die Nadeluntenposition braucht es Feingefühl und Handrad. Man muss die Stärken der Maschine herausfonden und nutzen, die Schwächen meiden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angela ,
    uns geht es ganz genau so , es geht ganz viel kaputt. Seit 2 Minuten bin ich wieder ONLINE , unser Router hatte den Geist aufgegeben und man sieht dann erst einmal,wie aufgeschmissen man ohne Internet ist . Ich freue mich für Dich , dass Du so eine tolle Maschine hast .Aber natürlich kann ich die Minuspunkte absolut nachvollziehen. Beide Funktionen sind auch meine Lieblinge.
    Da muss ich doch gleich mal zu W6 gucken, was sich dort alles getan hat . Ich habe die Overlock von W6 und bin überaus zufrieden damit .
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Ende gut alles gut!!!
    Viel Spaß mit mit der Neuen.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angela, ich bin gespannt, was Du noch zur Maschine schreiben wirst. Der Stoffdurchlass ist ja wirklich phänomenal breit. Ich freue mich sehr für Dich, dass Du so eine tolle neue Maschine hast.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Heute Mittag war ich schon mal hier, da wurde ich unterbrochen, also ein nächster Versuch.
    Mir ist diese Firma erst vor einigen Wochen hier im Netz, über einen Blog aufgefallen. Der Durchlass hat mich dann schon fasziniert und zum Quilten ist sie bestimmt gut. Du hast ja ein Vorgängermodell gehabt, also hast Du Dich nicht auf was ganz neues eingelassen. Schade das es am Anfang nicht geklappt hat, lag es an dem Quiltfuß, war er nicht in Ordnung? Oder hast Du jetzt einen Anderen? Ich hatte mir vor 4Jahren eine Juki gekauft und da hat es auch nicht so recht funktioniert. Ich habe dann rausbekommen, ein gewisser Druck muss auf das Quiltteil schon da sein. Meiner hat eine Schraube, da kann man den Fuß rauf und runter drehen. Bin gespannt wie es weiter geht und wie Du den Farmers Wife quiltest.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung auf meinem Blog.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...