Donnerstag, 28. September 2017

"Pick & Pom"...

... macht mir zur Zeit sehr viel Spaß an den nun länger werdenden Herbstabenden...
Wollreste zum Testen sind genügend vorhanden und man muß nicht groß nachdenken dabei:))

Vor 2 Wochen war ich HIER zur Messe und durfte an einem Workshop mit diesem neuen Handarbeits"spielzeug"  teilnehmen, um die Funktionsweise und Verwendungsmöglichkeiten zu testen.
Nicht wirklich neu ist diese Art der Bommelherstellung- ich kenne ja noch die vorsintflutliche Urmethode mit selbsthergestellten Pappringen, dann gab es die bisher zu erwerbenden Pomponmaker aus Kunststoff. ABER NEU an "Pick & Pom" ist : man kann 9 !!! Bommeln auf einmal herstellen, damit wird (mal wieder) das schnelle Erfolgserlebnis in den Vordergrund gestellt.
Und wirklich- mit einem überdimensional großen "Kamm" (so sieht das Zauberteil aus:)), wickelt man ganz schnell Wolle , bindet 9 Bommeln ab und schneidet diese der Reihen nach zu.
Witzig sehen die 9 - relativ gleich ausehenden Bommeln schon aus.
HIER könnt Ihr noch mehr davon sehen und entscheiden, ob man (Frau) das wirklich unbedingt braucht?

meine Bommelproduktion...

Verarbeitungsbeispiele
Anleitung im Kurzdurchlauf...
Liebe Grüße von ANgela

4 Kommentare
  1. Coole Sache, aber weißt Du was? Ich bin Verfechter von: lerne die alte Methode, dann widmest Du Dich den neuen Dingen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal überlege ich mir, warum mir das nicht selbst eingefallen ist:-)
    Das ist ja eine richtig tolle Sache. Und gleich 9 Bommel auf einmal!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angela,
    das sieht lustig aus, aber ich bin da ein Dino und bevorzuge die Pappe-Variante. Immer nur schnell-schnell ist nichts für mich, denn Handarbeit ist für mich Entspannung und Muße. Soweit ich es von den Fotos her beurteilen kann, stellt man mit dem Kamm eher "Macarons" her. Pompons/Klunker die man über Pappe oder Plastikkreise wickelt, bekommen durch das immer kleiner werdende Loch in der Mitte schon automatisch eine Kugelform. Trotzdem viel Spaß beim wickeln :-) Manchmal braucht man auch solche Projekte ;-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Was es nicht alles gibt! Ich bevorzuge auch die Pappe-Methode. Außerdem brauche ich nicht so häufig Bommel und dann würde wieder ein überflüssiges Teil rumliegen. Und im Bedarfsfall müsste wahrscheinlich erst mal die Suche danach beginnen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung auf meinem Blog.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...