Dienstag, 27. Juni 2017

Rosen- Genuß...

... nachdem ich ja im letzten Post über STOFF (im textilen! Sinne) geschrieben habe, folgt heute ein weiterer Beitrag zum Thema Rosen und Intensität...
Zu Beginn meiner (Rosen)Garten"karriere" zögerte ich bei jedem Blütenschnitt für die Vase, geschweige denn für andere Nutzung jeglicher Rosenblüten.
Nach mehr als 20 Jahren Gartenbearbeitung erlaube ich mir nun endlich den Luxus aus der üppigen Fülle meiner Rosensammlung Blüten für den kulinarischen Gebrauch zu ernten- sprich für die Herstellung feinster Gelleeherstellung zu nutzen. Rezepte dafür sammelte ich schon jahrelang im Kopf , aber immer scheiterte es an der Menge an intensiv duftender und farblich kräftiger Rosenblätter, die man für die Herstellung dafür braucht.
Besonders geeignet für ein Rosengellee sind dunkle, stark duftende Rosen, deren Aroma nach dem Kochen wunderbar geschmacksintensiv bleiben.
Erstmalig traute ich mich dieses Jahr ca. 25 Blüten von Sir William Shakespeare, Doctor Jermaine, Natasha Richardson (alles dunkle Rosen!), sowie von der geruchsstarken Herzogin Christiana, Constance Mozart, Sweet Juliett und auch einige Rosarium Uetersen zu pflücken und die Blätter abzureißen...
Mein verwendetes und bevorzugtes Rezept kann hier nachgelesen werden!
Ich habe zum Blütenansatz noch Mark einer Vanilleschote hinzugefügt- ein extra Geschmackserlebnis♥♥♥...
Dieses besondere Gellee wird nun an mir besonders wichtige, geschätzte  Menschen verschenkt und als kleins i- Tüpfelchen gibt es noch selbstgefertigte Rosenknöpfe von mir dazu...
Wer eine Stickmaschine besitzt, kann sich die Knöpfe gerne selbst herstellen- dazu HIER mehr...
Diese Knöpfe können auch gerne fertig bei mir erworben werden- einfach per Mail anfordern...
Nun freue ich mich ein wenig auf den Herbst, denn da möchte ich gerne noch Marmelade aus Hagebutten kochen- ein lang gehegter Wunsch... :))

Liebe Grüße von Angela

3 Kommentare
  1. Liebe Angela,
    Rosengelee, das ist köstlich! Einmal hab ich welches bekommen, es aber noch nie selber gemacht! Die Idee mit den gestickten Rosenknöpfen gefällt mir sehr gut, ein leckeres und liebevolles Mitbringsel!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angela, was mir zur Zeit immer im Kopf rumgeistert, sind Rosenperlen. Die würden Dir bestimmt auch noch viel Freude bereiten und scheinbar duften sie noch jahrelang. Rosengelee ist wirklich etwas ganz besonderes und dazu noch einen selbstgemachten Rosenknopf, ein herrliches Geschenk ist das!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Rosengelee, wie lecker. Vor Jahren habe ich das auch mal gekocht. Die Rosen von damals sind nicht mehr und das neue Rosenbeet ist nicht im richtigen Zustand. Ich müsste mich mal damit beschäftigen, was ich den Rosen Hutes tun kann.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen

Bei Fragen: patchangel@gmx.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...