Samstag, 8. August 2015

Nicht mehr viel Zeit... FINALE!

 ... hier nun der letzte Post zur mehrteiligen, rückliegenden Quiltserie:)
Es  bzw. ER ist vollbracht: der "Auszugsquilt" für unseren Sohn, heute wurde er fertig- der Quilt.
Zwei Herzen schlagen in meiner Brust: das Fröhliche: der Quilt ist fertig- Hurra!
                                                                      das Traurige: der Auszug von Sohn und Quilt steht unmittelbar bevor... die Zusagen /auch eine Absage trudeln nun fast täglich hier ein und seine Entscheidung ist kopfmäßig gefallen- der Quilt und Sohn :) gehen definitiv nach Berlin...
Wir freuen uns sehr für ihn, daß alles so gut geklappt hat, nun geht es auf Zimmersuche..., es muß groß genug für den Quilt sein- der ist riesig! 1,80m x 2,60m ist er nun am Ende, wiegt mindestens 3 kg und ist so warm, daß es mich beim Nähen der letzten Bahnen bei hier herrschenden 35 °C fast umgehauen hätte:))
ganz schön schwer und warm... :)
dahinter freut sich der neue Inhaber wie "Bolle"... :)
 In der folgenden Tabelle habe ich mal alle Arbeitsschritte und Zeiten dafür festgehalten- bitte nicht vergessen: ich quilte seit 20 Jahren, da gehen viele Handgriffe automatisch und flott, außerdem habe ich mit einer MASCHINE! gequiltet- es sind also keinerlei Maßgaben oder gar Vergleichswerte!!!
Außerdem ist das einfache Blogmuster nicht sehr zeitaufwendig gewesen!
PS: Nachtrag... Lt. Exelsumme müßte da eigentlich 32!? Stunden stehen...
Nun noch zu einigen Fragen, die mir während der "Quiltstory" immer wieder gestellt wurden, speziell zu der von mir erstmalig für so einen großen Quilt angewandten QAYG- Technik:
Zunächst einmal fand ich die Inspiration und vor allem Motivation! zu diesem Quilt in diesem Buch:
Wichtig für diese Methode: alle! Nahtzugaben gründlich und akurat auseinander und flach bügeln! Man braucht sie nicht zurückschneiden! Es gibt noch eine weitere Methode mit Verbindungsstreifen zwischen die Blöcke zu nähen-aber auch die sind auf Vlies befestigt oder so schmal, daß man die Nahtzugaben dann in deren Richtung bügelt!
Als Vlies habe ich Baumwollvlies 275 genommen, bitte vorher waschen, da es etwas einläuft!
Auch habe ich erstmalig als Rückseitenstoff ein Fleece verwendet, da der Quilt kuschelig und warm werden sollte. Auch das bitte vorher waschen! Als einen Riesenvorteil o.g. Methode sehe ich das Vorabquilten aller Blöcke, das ist sehr erleichternd für Schultern und auch Nähmaschine!!!
Natürlich hatte der Quilt am Ende (größenbedingt und auch durch das dickere Fleece) allerhand Gewicht, da aber nur noch das Top auf die Rückseite mit geraden Nähten fixiert wurde, war die Arbeit einigermaßen erträglich... (hinzu kommt die große Hitze momentan- die man ja sonst nicht unbedingt beim Quilten hat:))
Fazit: Der Quilt ist weicher geworden, als mit meiner traditionellen Methode, allerdings auch durch den Einsatz des neuen , weicheren Baumwollvlieses, statt bisherigem Polyestervlies. Das Quilten macht noch mehr Spaß, da man ja nur "kleine " Flächen unter der Maschine hat.
Sicher folgen bei mir nun weitere Quilts dieser Technik!

Liebe Grüße von Angela

10 Kommentare
  1. Liebe Angela,
    ein toller Quilt! Und Du hast es in Rekordzeit geschafft. Deinem Sohn alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine wunderschöne Decke! Respekt! So schön möchte ich auch gerne nähen können!

    Liebe Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angela,
    dass dein Sohn wie Bolle strahlt kann ich gut verstehen.
    Du hast wirklich wieder einen "Traumquilt" genäht.
    Alles Gute für deinen Sohn und dir noch viele neue Ideen.
    Ein schönes Wochenende
    Susi Woeste-Schulte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Angela,
    so gehen sie dahin, unsere "Kleinen", meine heiratet nächste Woche! Seufz.... Ein hoffentlich viel geliebtes und genutzes Stück ist es geworden. Danke für die ausführliche Beschreibung Deiner Arbeitsweise und der genauen Angabe zum Vlies.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderbarer Quilt ist das und von einer wunderbaren Mama gemacht, mit viel Herz darin und bestimmt ist er für einen ebenso wunderbaren Sohn.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Quilt, gerade weil er nach den Wünschen den neuen "Inhabers" genäht wurde. An Dich ein dickes Dankeschön, dass wir die einzelenen Arbeitsschritte miterleben durften.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  7. Na dann hast ja auch ein Kind in Berlin. Es ist schrecklich weit und mich plagt das Heimweh immer obwohl meine Tochter schon 6 Jahre dort ist. Jetzt mit dem Enkelkind ist es noch schlimmer. Ich fliege morgen zu ihnen und freue mich schon rießig.
    Der Quilt ist klasse geworden. Es ist wichtig im Winter etwas Wärme von zu Hause zu haben.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angela,
    was für ein tolles Stück, ich gratuliere dir zu dem Werk und deinem Sohn zu dieser grandiosen Decke. Hier kann er sich reinkuscheln falls er Heimweh kriegt - aber das mit dem Heimweh stellen nur wir Mütter uns so vor. GsD öffnet sich für die Jungen ein neuer spannender Lebensabschnitt und das ist gut so.#
    Und ganz lieben Dank für die Vorstellung dieser tollen Technik, vielleicht kauf ich auch das Buch, denn das probier ich unbedingt demnächst aus (wg dem bequemen quilten).
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angela,
    ein wahnsinns Quilt. Der ist einfach gigantisch. Irgendwann möchte ich so etwas auch mal können.
    Alles Gute euch und
    liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angela,

    sicher verabschiedest Du Deinen Sohnemann mit einem weinenden und einem lächelnden Auge, denn Du bist sbestimmt auch mächtig stolz auf ihn.
    Mit der Decke nimmt er auf jeden Fall ein Stück Heimat und Geborgenheit mit in die Fremde und das ist doch unglaublich beruhigend.
    Ich wünsche ihm einen guten Start und bei Dir weiß ich, dass Du Dich mit Deiner kreativen Arbeit gut ablenken kannst, wenn die Sehnsucht kommt.
    Ich wünsch Dir/Euch alles Gute!!!
    Ulrike

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...