Donnerstag, 4. Dezember 2014

Kleine Ursache- große Wirkung...

... und eine schlaflose Nacht  sowie unzählige Eigenversuche, Tests, Flüche... etc. und alles nur wegen eines "Fusselkonglomerats", das sich hartnäckig versteckt hielt...
Aber von Anfang an: ein Quilt sollte fertig werden (gestriger Post), mit der SASHIKO normalerweise kein Problem- dachte ich...
Als aber die erste Schlingenbildung, seltsame Nähgeräusche, abgebrochener Zungendraht mir einen Strich durch die Rechnung machten, begann eine zeitraubende und langwierige Fehlersuche...
Zunächst tauschte ich den kaputten Zugendraht aus, spulte neue Spulen mit anderem Garn auf, verstellte die Spannung- keine Besserung!
Dann setzte ich meine allerletzte!!! (die sind nicht gerade preiswert) neue Nadel ein mit der großen letzten Hoffnung, das alles gut wird... (Gleichzeitig bestellte ich schon mal bei meinem Nähmaschinenhändler vorsichtshalber neue Nadeln!) Es wurde nicht gut- eher immer schlimmer...
Alles weggelegt und erst mal eine Nacht drüber schlafen mit der Hoffnung, daß am nächsten Tag alles besser wird... :))
Denkste: gleiches Dilemma!
War schon gedanklich mit einem Bein im Auto, Maschine zusammengepackt und auf zum Profi...
Einen letzten Versuch mußte ich noch starten: alles ausbauen, reinigen, nachschauen UND:
GLÜCK!!! ich fand ein klebriges mutzeliges Etwas im Greiferinneren und freute mich komischerweise darüber??, DIESES Teil war für all den stundenlangen, nervenden Ärger verantwortlich!!! Nicht zu fassen!
FAZIT: nicht aufgeben, wenns mal nicht rund läuft an den Maschinen- besonders bei der DIVA (SASHIKO)- über sie gibt es ja so gar keine Erfahrungsberichte im Netz, deshalb teile ich hiermit meine Erfahrungen und helfe gerne, wenn ich kann:))
Frauen und Technik!- das funktioniert!! :)

das "Dilemma"...
erst ma trennen...

neue Ersatzteile...

Großaufräumsäuberungsaktion...

das "Corpus delicti"...


Liebe Grüße von Angela

7 Kommentare
  1. liebe Angela,
    ach wie ärgerlich, die kostbare zeit,
    aber als frau der tat hast du es ja, war nicht anders zu erwarten, geschafft,
    danke für den schönen, interessanten eintrag sei lieb gegrüßt ute
    nun lass sie wieder rattern die diva ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich für dich, dass der Übeltäter überführt ist.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde sowas immer gut... 1. auch mal über was Negatives berichten, denn die Blogs sind ja voller perfekter Frauen und Maschinen und Arbeiten, 2. geteiltes Leid ist halbes Leid und 3. mit jedem Problem, welches man löst, wächst man ein Stück weiter und nur weiter bringt und bekanntermaßen ja nach vorne.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Wow, so ein kleiner Flussen macht verursacht soviel Ungemach! Ich bewundere deine investigative Geduld und freu mich für dich, das du es selber hinbekommen hast. Von diesem Zungendraht hab ich noch nie gehört, ist das speziell für die Sashiko-Maschine? Hoffe, du kannst jetzt in aller Gelassenheit den Quilt beenden und kannst heute Nacht dann schön schlummern!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, der Staub in einer Nähmaschine wird häufig unterschätzt. Zum Glück hattest Du den "richtigen Riecher". Denn solche Staubmäuschen können eine Nähmaschine ganz schön aus dem Takt bringen.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du ja mal richtig Glück gehabt. Wenn du das gute Stück zum Spezialisten gebracht hättest, hätte es wahrscheinlich viel Geld gekostet und wäre tagelang weg gewesen.
    Klasse. Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  7. Oh Mann, dass kann ich gut nachvollziehen und ich bin auch schon ab und an mal total verzeweifelt. Ich kann mir Deine Erleichterung vorstellen, als Du den Fehler dann gefunden hast.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...