Sonntag, 6. Juli 2014

"Gr(Krä)enzenlos" Zeit...

... habe ich, vor allem heute: am Sonntag und das ist auch gut so!!! Und deshalb mach ich`s mir im Garten gemütlich und "ernte" die wunderbaren Geschenke der Natur für ein paar Kränze.... und ein paar Gedanken zum Sonntag:)
Natürlich könnte ich meine Zeit auch anders (sinnvoll) verbringen, wie jetzt hier in der Umgebung (in der ich nicht geboren wurde und mir immer noch oft sehr fremd ist!) vielerorts stundenlang in Festzelten rumsitzen und dem "Dorftratsch" fröhnen..., viel zu viel ißt und unbeweglich wird...:)
Das gibt mir nix und ich kann und will eh nicht mitreden, da ich ja eine "Zugroaste= Fremde!) bin und eh keine Ahnung habe:))
Oft verschenke ich meine Kränze (u.a. Dinge von mir) an Menschen, denen ich eine Freude machen möchte, dabei bekomme ich- neben der Freude und Dankbekundung- auch immer zu hören: "Hach,- dafür hätte ich auch gerne mal Zeit"...
Brauchen sie nicht!- diese Zeit habe ich mir ja für sie genommen... - hä?, dann müßte ich ja noch weniger Zeit haben, weil ich mir für Andere Zeit von meiner eigenen? genommen habe...- komisch:))
Und da ist es wieder: - mein schlechtes Gewissen und die Rechenschaftspflicht!!?? - denn offenbar habe ich immer mehr Zeit, als alle Anderen!??
Dabei sah heute mein Sonntag wie folgt aus:
8.30 Uhr Frühstück (das halte ich für fair, da ich sonst die Woche über 6.30 spätestens aufstehe..., auch Familie und Haus und Hof und Eltern und Freunde u.u.u. habe, 2x pro Woche Arbeiten gehe,selbständig bin... )
9.00 Betten abgezogen (die Nacht war sehr heiß...), Waschmaschine 2x befüllt
Dabei - 9.30 Uhr überreife Johannisbeeren gepflückt und gleich zu Marmelade verkocht- ca. 10.30 Uhr
Wäsche aufgehängt (es ist zwar Sonntag, aber das Thema hatten wir bereits)
10.30 Uhr durch den Garten gestreift und "geerntet" , Kranzunterlagen vorbereitet, Kränze gebastelt- das ist für mich - wie auch all die anderen "Taten" oben alles Vergnügen, weil alles mir Freude macht und ich darin einen Sinn sehe...
Nun gehts weiter ans Mittagessenkochen (leichter Salat mit Putenstreifen ( bei der Hitze brauchen wir keine zeitraubende! Schweinshaxe, Bratwurst, Steak oder sonst was...:))... Aber dafür brauche ich etwas Tischkultur und stelle noch schnell dieses Rosenbouqette zusammen für den Mittagstisch, weil es mir Freude bereitet...

Und so könnte ich  mit meinen alltäglichen Banalitäten immer weiter fortfahren... und dabei immer jammern: "keine Zeit"...
NEIN, das möchte ich nicht, und wenn ich täglich nur kleine Schritte mache und nicht "rumrammle" den ganzen Tag, sondern meine Arbeit bewußt und vergnüglich genieße- auch wenn`s oft nervt, aber ich
mit mir im Reinen (auch wenn ich nicht alles geschafft habe und nicht auf "jeder Hochzeit dabei war" und dankbar bin! für meine "(G)Kraenzenlose Zeit"...






Liebe Grüße von Angela




11 Kommentare
  1. Ohhhhh welch wunderschöne Kränze du gezaubert hast.und das Rosenbouquette ist ein Traum. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Angela, das hast Du sehr schön geschrieben und es baut mich ein wenig auf, denn das "Soviel Zeit möchte ich auch mal haben" bekomme ich auch oft zu hören!
    Schönen Sonntag! Herma

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angela,
    Deine Kränze sind einfach nur schön und wenn ich in deiner Nähe wohnen würde, würde ich dir wohl einen abgekauft haben. :-) Ja, das leidige Thema mit der Zeit kenne ich auch. Ich nehme mir die Zeit für die Dinge, die mir wichtig sind und wenn anderes liegen bleibt, ist es nicht schlimm, das liegt Morgen auch noch. Wichtig ist, dass ich damit zufrieden bin.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angela,
    also ich finde die Dinge, die Du in der Zeit wo andere klatschen und tratschen fertigst haben ganz sicher mehr Wertigkeit, als zu wissen, das Frau A aus O am Sonntagvormittag Wäsche noch dazu BETTWÄSCHE (weils zu heiß war..pruuuust) aufgehängt hat.
    Übrigens lebe ich Dein Pendant hier oben im Norden aus.
    Und es stimmt: ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert(kein Sport-Schützenfest-oder Tupperfest mit mir)
    Herzliche Sonntagsgrüße und weiter frohes Schaffen
    Petra


    AntwortenLöschen
  5. Deine Kränze sind wunderschön und glück hat, wer einen von dir geschenkt bekommt! Ich verstehe dich zu gut, was diese Festzeltkultur betrifft - ich werkle auch lieber vor mich hin und genieße diese ruhige Zeit für mich selbst. Viele Menschen verstehen das einfach nicht, das man in sowas aufgehen kann und das das keine "Arbeit" ist, sondern reines Vergnügen! Beschenke uns bitte auch weiterhin mit so schönen Anregungen und lass dich von den Menschen nicht in die Irre treiben :-)
    Noch einen wunderschönen Sonntag Abend und alles liebe,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Angela,
    ein lesenswerter Post und zauberhafte Kränze dazu - damit hast Du mir eine echte Sonntagsfreude gemacht.
    LG
    Valomea
    (die auch immer gefragt wird: "wann MACHST du das denn alles? - tja, während andere fernsehen, biergärtnern, shoppengehen....)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend Angela,
    eigentlich haben meine "Vorredner" schon Alles gesagt.
    Ich finde Deine Kränze und Alles was Du sonst noch zauberst einfach wunder schön.
    Und bei dem Thema "Vereinsmeyerei" muss ich Dir auch zustimmen.Ich lebe im Sauerland und das ist ja für seine Schützenfeste bekannt.Ich bin direkt ein Außenseiter, weil mich das nicht interessiert.
    Lachen muss ich immer,wenn ich höre :Wie kannst Du Dir wieder einen Nähkurs leisten,die kosten doch soviel Geld".
    Ja,das stimmt,aber von so einem Kurs zehre ich sehr lange(weil ich auch darauf spare) und die geben für einen Schützenfestabend leicht das doppelte aus.Ich will hier nicht die Volksfeste verteufeln, aber ich bin der Meinung man sollte auch meine (oder anderer Leute) Hobbys oder Lebenseinstellung tollerieren.
    In diesem Sinne noch einen schönen Abend und vielen Dank für Deinen schönen Beitrag.
    LG Susi Woeste

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angela, danke für Deinen Post. Er hat mich mehrmals zum Lachen gebracht. Ich bin ja auch so eine Zugroaste...habe also auch von nix eine Ahnung und werde halt so geduldet...macht mir aber auch nichts aus, denn ich verbringe meine Zeit halt anders schön.
    Ich finde es wundervoll, wenn man die Zeit auch für die schönen Dinge nützt. Furchtbar finde ich die Menschen, die viel Zeit haben und immer so gestresst tun bei allem.
    Deine Kränze und auch Dein Tischschmuck sind ein Traum. Besser kann man seine Zeit nicht investieren.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angela,
    ich finde Deine Kränze wunderschön und ich finde es ganz wundervoll, dass Du Zeit in die Dinge investierst, die das Herz erfreuen.
    Vielen Dank für Deinen Besuch bei mir und Deinen netten Kommentar!
    LG Marle

    AntwortenLöschen
  10. Habt alle herzlichen Dank für Eure unterstützenden Zeilen, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen! Ich dachte schon, ich bin etwas beg(k)r(ä)enzt... :)
    Tool, dass es Euch auch so geht und Ihr so herrlich locker damit umgeht!!!
    Liebe Grüsse an Euch Alle von Angela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Angela,
    du hast recht, Zeit mit und für sich ist wichtig und tut gut! (meistens) Ich habe mich vor vielen Jahren entschlossen, wenn ich etwas mache, machen (muss) mach ich es doch gerne und siehe da, es geht viel einfacher von der Hand. Manchmal habe ich Mühe, wenn ich meine erklären zu müssen, dass ich nicht dabei sein muss und lieber etwas für mich mache als unterwegs zu sein, ich weiss, dass ich mich nicht erklären muss trotzdem tue ich es... ab und zu...!
    Dein Blog gefällt mir. Ich wünsche dir viel Freude
    Marlies aus Winterthur (CH)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...