Freitag, 6. Mai 2016

Durchgetestet...

... und auf "Herz und Nieren geprüft" habe ich vergangene Woche den neuen "Hype- Stoff": *KORK*
Normalerweise bin ich immer etwas skeptisch und zurückhaltend gegenüber aggressiver Werbung und Anpreisung "neuer" Produkte, lese viel darüber und irgendwann hake ich das ab.
Auf einer zurückliegenden Messe kam ich das erste Mal in direkten Kontakt mit dem Medium KORK als Textil sozusagen (seit mehr als 20 Jahren laufen meine Füße über unseren Korkküchenfußboden und mag das sehr...) und war begeistert!!!
Die Berührung über die Haut mit diesem Material löste in mir ein plötzliches, nicht zu stillendes Verlangen nach diesem irre schönen "Stoff" aus - kurzerhand kaufte ich mir ein "sündhaft- teures" Probestück, fernab jeglichen Plans, was ich daraus fertigen könnte... :))
Auch die eigenwillige Farbe "Mint" trug mit Sicherheit zu dieser Verführung bei und da meine Garderobe in letzter Zeit verdächtig viel MINT zeigt, kam mir der Gedanke an einen  Geldbeutel und eine Tasche- Accessiores, die ich täglich nutze und nun auch "genieße"... es ist schon was Besonderes, diese selbstgefertigten Teile sein Eigen zu nennen...
Aber ich schweife ab. Um mich von einem Produkt bzw. Material vollends überzeugen zu lassen, teste ich es gerne aus unterziehe es allen möglichen "Prüfungen"...
Hier also nun mein "Testbericht" in Bildern...
Das Nähen geht absolut prima, viel besser, als Leder, da die Rückseite des Kokstoffes glatt und eben ist.



Mit einer normalen 80iger Nadel und Polyesterfaden war der "Stoff" gut zu nähen

mit 70iger Nadel und Stickgarn bestickt, auf ein Klebevlies gebracht, weil schlecht in einen Rahmen einzuspannen

Mit Tuch oder Backpapier maximal 2 Punkte am Bügeleisen zu bügeln- hier bügelte ich Volumenvlies auf die Rückseite

Mit einer Hebelmaschine machbar!, leider nicht möglich mit dem Knopfwerkzeug von z.B. SNAP..., da der Korkstoff ziemlich dick ist! evtl. müßte man die Rückseite wie bei dickerem Leder schären

Natürlich mußte auch die SASHIKO mit Kork arbeiten... ging ohne Probleme!

und natürlich wollte ich wissen, wie man auf KORK quilten kann- nicht schlecht? finde ich...
Fazit der zurückliegenden "KORKWOCHE": tolles Material für extravagante (Materialpreis beachtlich!) Produkte. Ich möchte es auch bei diesen beiden Werkstücken belassen, da ich mir vorstellen könnte, daß der Aufwand der Herstellung sehr hoch ist und ich mir nicht sicher bin, ob es nicht nur eine kurzweilige Modeerscheinung ist. Ein Urteil über die Haltbarkeit meines Geldbeutels und der Tasche kann ich noch nicht abgeben, ich hoffe aber: sehr, sehr lange?
Wenn man bedenkt, wie lange eine Korkeiche braucht, um die wertvolle RInde auszubilden...
Es ist und bleibt für mich ein "Luxusartikel", und ich für mich möchte davon nicht all zu viel haben...
Mich interessierte hier wirklich die Haptik und das technische Verhalten vieler Nähtechniken, brauche den Korkstoff aber wirklich nicht für den Alltag!
Trotzdem war es eine interessante Erfahrung und nun kann ich mir auch ein fundiertes, eigenes Bild zum Trendstoff Kork machen...

Liebe Grüße von Angela
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...